ack statt grep nutzen

Wer programmiert, möglicherweise auch noch in verschiedenen Sprachen, der kennt das: «ich hab da ein Stück Code, wo lag das noch gleich?». Dafür die IDE hochfahren? Weil man nur schnell in der shell was nachsehen möchte? Dafür gibt es ja grep. Das ist allerdings ein generisches Textwerkzeug und nicht spezialisiert auf Quellcode. Aber wie immer existierte in den Weiten des Internets bereits die Lösung, noch bevor ich die Frage kannte. ;-) Die Lösung lautet ack und liegt hier: http://beyondgrep.com/

Das ist ein Sourcecode-Suchtool, mit dem sich Ergebnisse erzielen lassen, die zwar auch in grep, find, bash etc. möglich sind, allerdings mit erheblich mehr Aufwand. Um beispielsweise alle Python-Dateien unterhalb eines bestimmten Ordners nach dem Ausdruck dkdk zu durchsuchen, reicht ein

ack -ri  "if __name__" ~/sourcecode/github/requests/  *.py

Screenshot von ack]

Das Schöne dabei ist, dass ack Verzeichnisse von Versionsverwaltungen wie svn oder git ignoriert, portabel ist (Perl, es gibt ack sogar als «single-file» ohne Abhängigkeiten) und sich auch gleich um die Hervorhebung der Suchergebnisse kümmert. Sie haben keine Zeit zum Installieren und wollen erstmal sehen, was ack noch kann? Kein Problem, hier ist ein fünfminütiger Lightning-Talk von Cameron Pope.

Share Kommentieren
X

Ich habe einen Kommentar zum Artikel

Sie können die Kommentarfunktion ohne die Speicherung personenbezogener Daten nutzen. Schreiben Sie Ihren Kommentar und klicken Sie auf "Abschicken", der Versand erfolgt per Mail von meinem Auftritt aus an mich zur Prüfung. Dieser Versand und die Übertragung Ihres Kommentars ist zur Erfüllung der von Ihnen mit dem Klick auf "Abschicken" ersichtlichen Absicht technisch notwendig und bedarf keiner weiteren Einwilligung.

Wichtiger Hinweis: Sie haben keinen Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Jeder hier eingegebene Kommentar wird zuerst geprüft. Ich behalte mir die Entscheidung vor, welche Kommentare ich als Ergänzung an den Artikel anfüge.